EuGH: Arbeitszeiten müssen erfasst werden

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat ein Urteil in Sachen Arbeitszeiterfassung gefällt. Nach der wegweisenden Entscheidung der obersten EU-Richter müssen Arbeitgeber in der EU die Arbeitszeiten ihrer Beschäftigen systematisch und komplett erfassen.

Nur so werde eine Überprüfung dahingehend gewährleistet, ob etwa Ruhezeiten eingehalten werden oder die zulässige Arbeitszeit überschritten wurde. Wie die tägliche Arbeitszeit erfasst wird, beispielsweise mit Stechuhr, bleibt den jeweiligen Mitgliedsstaaten vorbehalten.