Einzelhandel erzielt Wachstum

Verbraucher haben auch im vergangenen Jahr die Kassen beim deutschen Einzelhandel klingeln lassen. Im gesamten Jahr 2015 setzte der Einzelhandel in Deutschland preisbereinigt 2,7 Prozent und nominal 2,8 Prozent mehr um als im Jahr 2014, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

Seit 1994 hatte es keine höheren preisbereinigten Umsatzsteigerungen gegenüber dem Vorjahr gegeben. Damit konnten die deutschen Einzelhändler im sechsten Jahr in Folge preisbereinigte und nominale Umsatzsteigerungen gegenüber dem jeweiligen Vorjahr erzielen. Wachstumstreiber bleibt der Internet-Handel. Nach einer Prognose des Handelsverbands Deutschland (HDE) wird der Online-Handel in diesem Jahr um elf Prozent zulegen.

Für das laufende Jahr 2016 erwartet der HDE insgesamt einen Einzelhandelsumsatz von knapp 482 Milliarden Euro, das entspricht einem Wachstum vor rund zwei Prozent. „Die Geschäftserwartungen sind positiv“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.