Deutlich weniger Süßwasserfische

Laut World Wide Found For Nature (WWF) gibt es einen deutlichen Rückgang der Bestände wandernder Süßwasserfische.

Dies geht aus einem neuen Bericht über den globalen Zustand von 247 Arten wandernder Süßwasserfische wie Forelle, Aal oder Stör hervor – erstellt von der World Fish Migration Foundation, der Zoological Society of London (ZSL), dem WWF und weiteren Partnern.

Weltweit sind nach Angaben der Umweltstiftung die Bestände wandernder Süßwasserfische zwischen 1970 und 2016 um durchschnittlich 76 Prozent zurückgegangen. In Europa liegt der durchschnittliche Rückgang sogar bei 93 Prozent.

Die größten Treiber des Schwundes sind nach WWF-Angaben die Verbauung und Veränderung der Flüsse sowie Überfischung.