Demos gegen Rentenreform in Russland

Zehntausende Menschen in Russland demonstrieren gegen Rentenreform.

Tausende Russinnen und Russen haben in vielen Städten des Landes am Samstag gegen die Erhöhung des Rentenalters demonstriert. Russlands Regierung will bis ins Jahr 2034 das Rentenalter schrittweise anheben. Am Ende der Rentenreform sollen Männer dann mit 65 Jahren und Frauen mit 63 Jahren in die Rente gehen.

Bei den Männern liegt das bisherige Renteneintrittsalter bei 60 Jahren, bei Frauen 55 Jahre. Rund ein Drittel der russischen Bevölkerung sind Rentner. Die durchschnittliche Rente im flächenmäßig größten Land der Welt liegt bei etwa 200 Euro monatlich.