DBK: Entschädigung für Missbrauch

Deutsche Bischofskonferenz (DBK): Opfer von sexuellem Missbrauch erhalten bis zu 50.000 Euro.

Die katholischen deutschen Bischöfe haben sich auf Zahlungen an Missbrauchsopfer in einem Leistungsrahmen von bis zu 50.000 Euro verständigt.

„Dabei wird es sich um Einmalzahlungen handeln, die für jeden Betroffenen, der einen Antrag auf Anerkennung des Leids stellt, durch ein unabhängiges Entscheidungsgremium individuell festgelegt werden. Zusätzlich können Betroffene, wie auch jetzt schon, Kosten für Therapie- oder Paarberatung erstattet bekommen“,

sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bätzing, nach Abschluss der Herbst-Vollversammlung 2020 in Fulda.

Die Antragsstellung werde weiterhin vor Ort erfolgen. Betroffene können Anträge ab 1. Januar 2021 bei der zuständigen (Erz-)Diözese stellen, heißt es weiter.