Corona-Krise: 37 % trinken mehr Alkohol

Der Alkoholkonsum ist während der ersten Wochen des covid-19-bedingten Shutdowns gestiegen. In einer Online-Befragung gaben 37 Prozent von rund 3.200 Befragten an, in dieser Zeit mehr Alkohol getrunken zu haben.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim in Kooperation mit dem Klinikum Nürnberg durchgeführt hat.

Auch bei den Raucher und Raucherinnen (28 Prozent aller Teilnehmenden) ergibt sich ein ähnliches Bild. In dieser Gruppe gaben mehr als 40 Prozent einen gesteigerten Konsum zu Protokoll.