Champions League: FC Bayern Gruppensieger, Bayer kann hoffen

Der FC Bayern München geht als überlegener Gruppensieger vorzeitig ins Achtelfinale der Fußball-Champions League. Die Münchner besiegten am Dienstag die Elf von Olympiakos Piräus in Unterzahl mit 4:0. Leverkusen spielt nur 1:1-Unentschieden in Weißrussland.

Von Beginn haben die Bayern keinen Zweifel gelassen, wer Herr im Hause ist und auch Gruppensieger wird. Innerhalb von 20 Minuten haben die drückend überlegenen Münchner in der ausverkauften Allianz Arena alles klar gemacht. Bereits nach 8. Spielminuten sorgte Costa für die Führung der Münchner. Der Deutsche Meister ließ anschließend den Griechen wenig Luft zu atmen. Nach einer guten Viertelstunde erhöhte Lewandowski auf 2:0. Nur wenigen Minuten später ist das Spiel entschieden, Müller erzielte nach Vorarbeit von Robben in der 20. Minute das 3:0.

Fast die zweite Hälfte müssen die Bayern dann mit zehn Mann spielen. Badstuber sah in der 53. Minute eine „zweifelhafte“ Rote Karte nach einer Notbremse. Trotz Unterzahl machten die Bayern gegen eine komplett überforderte Piräus-Elf unbeeindruckt weiter und erhöhten sogar noch durch einen Treffer von Coman in der 70. Minute zum 4:0-Endstand.

Toll gespielt, Ziel erreicht Gruppensieg geschafft – die Bayern einfach Spitze. Mit einer spielerisch souveränen Leistung zieht die Guardiola-Elf verdient als Gruppensieger ins Achtelfinale. „Man darf nicht davon ausgehen, dass das immer so einfach ist wie es dann auf dem Papier steht und nach 20 Minuten 3:0 führt. Das ist harte Arbeit und wir belohnen uns eben dafür, fürs gute Fußballspielen. Wir wollten heute alles klar machen indem dass wir gewinnen und Gruppenerster werden. Das ist uns gelungen“, sagte Bayern-Kapitän Philipp Lahm nach Ende der Partie.

Jetzt geht’s für die Bayern noch nach Zagreb – aber für die Tabelle spielt das keine Rolle mehr. Der Deutsche Rekordmeister steht mit zwölf Punkten aus fünf Spielen schon als Sieger der Grupp F fest. Im zweiten Spiel der Gruppe F siegte der FC Aenal gegen Dinamo Zagreb mit 3:0 und wahrte durch den Sieg seine Chancen auf´s Weiterkommen.

Bayer nur 1:1 bei BATE Borissow

Bayer Leverkusen verspielte am Dienstagabend hingegen mit einem 1:1-Unentschieden bei BATE Borissow in Gruppe E alle realistischen Chancen auf das Achtelfinale. Die Werkself absoslvierte einen schwachen Auftritt beim weißrussischen Meister und hat nur noch wenig Chancen auf ein Überwintern in der Champions League.

Jetzt benötigt Leverkusen im letzten Gruppenspiel einen Sieg gegen den FC Barcelona und der AS Rom darf gegen Borissow maximal unentschieden spielen, sonst war es das mit der Königsklasse in dieser Saison für die Werkself. Im zweiten Gruppenspiel hat am Abend ein spielfreudiger FC Barcelona die Römer mit 6:1 zerlegt. Barca steht mit 13 Punkte auf dem Konto bereits als Gruppensieger fest. Leverkusen und Rom folgen auf den Plätzen mit jeweils 5 Punkten auf Rang 2 und 3. BATE ist Tabellenletzter mit 4 Punkten.