Bundesweit mehr Drogentote

In Deutschland ist die Zahl der Drogentoten deutlich gestiegen – im vierten Jahr in Folge. Laut aktuellem Drogenbericht der Bundesregierung verstarben im Jahr 2015 insgesamt 1.226 Personen an ihrer Sucht, 19 Prozent mehr als noch im Jahr davor. Auffällig sei ein starker Anstieg beim Konsum von Heroin und Kokain, nachdem dieser jahrelang rückläufig war. Laut Bericht legte der registrierte Anstieg Erstauffälliger Konsumenten von Heroin um 15 Prozent und bei Kokain 7 Prozent im Vorjahresvergleich zu.

Insgesamt erhöhte sich die Anzahl der Erstauffälligen Konsumenten harter Drogen um rund 4 Prozent auf 20.890. Bundesweit hat die Polizei im Jahr 2015 insgesamt 282.604 Straftaten in Verbindung mit Rauschgift registriert und beobachtet. Zum Vorjahr ein Plus von 2 Prozent.

Neben dem Straßenverkauf etabiliert sich zunehmend der Vertrieb über das Internet. Neben Plattformen im „Clearnet“ greifen die Täter hierfür auch auf den nur über Umwege erreichbaren Teil des Internets, das so genannte „Darknet“, zurück.