Startseite » Schlagzeilen » Bund soll mehrheitlich bei Uniper einsteigen

Bund soll mehrheitlich bei Uniper einsteigen

Der finanziell angeschlagene Gaskonzern Uniper soll verstaatlicht werden. Das Energieunternehmen befindet sich nach eigenen Angaben in Gesprächen mit dem Bund und dem finnischen Mutterkonzern Fortum. Eine finale Vereinbarung sei noch nicht abgeschlossen, heißt es weiter.

Finale Gespräche über geändertes Stabilisierungspaket

Der Bund solle demnach eine signifikante Mehrheitsbeteiligung erhalten. Das Unternehmen teilte mit:

Uniper befindet sich in abschließenden Gesprächen mit dem Bund und Fortum über eine Änderung des Stabilisierungspakets … Das geänderte Stabilisierungspaket sieht nunmehr unter anderem eine Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 8 Mrd. unter Bezugsrechtsausschluss vor, die ausschließlich durch den Bund gezeichnet werden soll. Darüber hinaus soll der Bund die derzeit von Fortum gehaltenen Uniper-Aktien erwerben.

Uniper ist derzeit in mehr als 40 Ländern aktiv. Das Unternehmen hat insgesamt 11.500 Mitarbeiter, darunter 2.400 in Düsseldorf.