Brexit: Briten ziehen Zugbrücke hoch

Das Unfassbare ist wahr geworden. Die Briten haben in einem Referendum entschieden, dass das Vereinigte Königreich aus der EU austreten soll. Für den Brexit stimmten 51,9 Prozent. 48,1 Prozent der Wähler wollten in der Europäischen Union bleiben. Die Wahlbeteiligung war recht hoch und lag bei rund 72 Prozent.

Cameron kündigt Rücktritt an

Kurz nach Bekanntgabe des Ergebnisses hat der britische Premier David Cameron seinen Rücktritt angekündigt. Cameron hatte für einen Verbleib in der EU geworben. Bis Oktober will der Premierminister noch im Amt bleiben. Als Nachfolger steht bei den britischen Buchmachern Boris Johnson hoch im Kurs. Londons Ex-Bürgermeister hat die Brexit-Kampagne praktisch zum Erfolg geführt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bedauerte in einem ersten Statement das Votum für den Brexit. Es sein ein großer Einschnitt für Europa, sage die Kanzlerin.

Unterdessen haben die Finanzmärkte weltweit deutlich auf den Brexit reagiert. Das britische Pfund stürzte zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit 1985 ab. Und an der Londoner Börse sackte der Leitindex um gut acht Prozent ab. Heftig die Reaktion auch an den weltweiten Aktienmärkten. Der DAX knickte in Frankfurt zeitweise um bis zu zehn Prozent ein.