Blei raus! Altbaubesitzer sollten Leitungssystem checken

Ab dem 1. Dezember 2013 gelten in Deutschland neue Grenzwerte für Blei im Trinkwasser. Diese Grenzwerte, die in Zukunft 0,010 Milligramm pro Liter (mg/l) nicht überschreiten dürfen, sind mit den in Privathäusern teilweise noch vorhandenen Bleirohren nicht einzuhalten. Der Verband Privater Bauherren (VPB) empfiehlt deshalb allen Altbaubesitzern, ihr Leitungssystem zu kontrollieren und problematische Abschnitte gegebenenfalls austauschen zu lassen.

Sie haben dafür nun fast ein Jahr Zeit und können die Arbeiten in Ruhe erledigen lassen. Die Toleranzschwellen für Blei im Trinkwasser sind in den vergangenen Jahren mehrfach gesenkt worden, weil Forscher immer mehr Erkenntnisse über die Giftigkeit von Blei vor allem für Schwangere und Kinder gesammelt haben.