Blatter nicht zu stoppen – Schweizer erneut FIFA-Präsident

Joseph Blatter ist am Freitagabend in Zürich für vier weitere Jahre zum Präsidenten des Fußball-Weltverbands FIFA gewählt worden. Der Schweizer geht damit in seine fünfte Amtszeit als FIFA-Chef bis 2019. Der 79-Jährige schaffte die Wiederwahl allerdings nicht im ersten Wahlgang. Hier fehlte ihm zunächst die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit gegen seinen einzigen Herausforderer Prinz Ali bin Al Hussein (39) aus Jordanien. Blatter erhielt von 206 Stimmen 133, sein Konkurrent kam auf 73 Stimmen.

Zu einem zweiten Durchgang kam es dann schließlich nicht, da der Jordanier auf eine Kandidatur im zweiten Wahlgang verzichtete. „Ich ziehe mich aus dem Rennen zurück“, sagte Ali nach der Bekanntgabe des Ergebnisses im ersten Durchgang und bedankte sich bei den FIFA-Delegierten. (uk)