Berchtesgadener Land: Weitere Einschränkungen

Aufgrund stark gestiegener Corona-Zahlen gelten ab Dienstag im Berchtesgadener Land wieder strikte Ausgangsbeschränkungen.

Die Gesamtzahl der Corona-Infektionsfälle im Landkreis Berchtesgadener Land ist auf 729 gestiegen (Meldestand: 19.10.2020, 10:00 Uhr). Der 7-Tage-Inzidenz-Wert für den Landkreis in Südbayern erhöhte sich damit auf 252,06.

Wegen der steigenden Infektionszahlen und dem damit einhergehenden deutlichem Überschreiten der 7-Tages-Inzidenz wurde vom Landratsamt die bislang geltende Allgemeinverfügung angepasst, die weitergehende Einschränkungen enthält.

Vorgesehen ist ein Inkrafttreten der Allgemeinverfügung am morgigen Dienstag, den 19. Oktober 2020 um 14 Uhr, die vorerst für 14 Tage bis einschließlich 2. November, 24 Uhr gültig sein wird, teilte das Landratsamt mit.

In dieser angepassten Allgemeinverfügung ist vorgesehen, dass physische Kontakte auf das Minimum reduziert werden. Es gibt somit eine massive Beschränkung des öffentlichen Lebens in der Kontaktaufnahme.

Betroffen werden sein unter anderem Freizeit-, Sport und Kultureinrichtungen, Schulen und Kita-Einrichtungen (die Organisation von Notbetreuungsprogrammen für Schul- und Kita-Kinder laufen), Hotel-, Gaststätten- und Beherbergungsbetriebe, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen sowie Altenheime. Auch wird die Maskenpflicht an öffentlichen Orten und Verkehrswegen ausgeweitet.

Erlaubt sind weiterhin die Wege zur Arbeit, auch das Einkaufen für den persönlichen oder medizinischen Bedarf. Offen haben auch der Einzelhandel und die Dienstleistungsbetriebe.