Bahn macht riesigen Verlust

Corona lässt Ergebnis, Umsatz und Fahrgastzahl bei der Deutschen Bahn (DB) im 1. Halbjahr 2020 einbrechen.

Die Deutsche Bahn hat im ersten Halbjahr 2020 einen massiven Umsatzeinbruch und einen satten Verlust einstecken müssen. Schuld daran ist die grassierende Corona-Pandemie.

Der Fehlbetrag in den ersten sechs Monaten des Jahres liegt bei 3,7 Milliarden Euro, teilte die DB mit. Der Umsatz des DB-Konzerns ist im Vergleich zum entsprechenden Vorjahres-Zeitraum um 11,8 Prozent auf 19,4 Milliarden Euro gesunken.

Die Fahrgastzahl sank ebenfalls deutlich. Knapp 663 Millionen Reisende nutzten die Nah- und Fernverkehrszüge der DB in Deutschland – und damit mehr als ein Drittel (37 Prozent) weniger als in der ersten Jahreshälfte 2019.