Medienbericht: Ausweitung des Handyverbots geplant

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant offenbar mit einer Änderung der Straßenverkehrsordung (StVO) das bestehende Handyverbot am Steuer auszuweiten. Wie die „Bild“-Zeitung meldet soll demnach den Autofahrern auch die Benutzung von Tablets und E-Book-Readern am Steuer verboten werden. Auch das Surfen im Internet oder das Tippen von E-Mails sowie das SMS-Tippen soll künftig während der Fahrt nicht mehr erlaubt sein. Bei Zuwiderhandlungen sollen künftig höhere Geldbußen drohen. Bei schweren Verstößen müssen Autofahrer sogar mit einem Fahrverbot rechnen.

Seit 2001 gilt das Handyverbot am Steuer während der Fahrt (§ 23 Abs. 1a StVO). Handys dürfen seither während der Fahrt nur noch mit einer Freisprecheinrichtung benutzt werden. Übrigens: Das Handy-Verbot gilt auch für Radler.