Arbeitsmarktbarometer gestiegen

IAB-Arbeitsmarktbarometer springt über die 100-Punkte-Schwelle.

Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist im September um 1,7 Punkte auf 100,1 Punkte gestiegen.

Die Skala reicht von 90 Punkten (sehr schlechte Entwicklung) bis 110 (sehr gute Entwicklung). Erstmals seit Beginn der Corona-Krise liegt der Frühindikator damit nicht mehr im negativen Bereich, teilte das IAB am Montag mit.

Besonders die Arbeitslosigkeitskomponente des IAB-Arbeitsmarktbarometers habe zugelegt. Sie stieg gegenüber dem Vormonat um 3,1 Punkte auf 102,2 Punkte. Dies deutet auf sinkende Arbeitslosigkeit in den nächsten Monaten hin.

 „Ein halbes Jahr nach dem Shutdown verbessern sich die Aussichten, Arbeitslosigkeit wieder abzubauen“, sagt Enzo Weber, Leiter des IAB-Forschungsbereichs „Prognosen und gesamtwirtschaftliche Analysen“.