327.000 Menschen mehr zugezogen

Im vergangenen Jahr sind rund 327.000 Personen mehr nach Deutschland zu- als fortgezogen. 2018 waren es noch rund 400.000 mehr Zu- als Fortzüge. Wie das Statistische Bundesamt berichtet, ging die Nettozuwanderung damit im vierten Jahr in Folge zurück.

Insgesamt sind im Jahr 2019 rund 1,559 Millionen Personen aus dem Ausland zugezogen und 1,232 Millionen Menschen ins Ausland weggezogen. Dabei werden sowohl ausländische als auch deutsche Staatsbürgerinnen und -bürger erfasst, die das Land verlassen oder (wieder) nach Deutschland ziehen.

Der Rückgang der Nettozuwanderung nach Deutschland im Vergleich zu 2018 ist vor allem auf die verringerte Zuwanderung und erhöhte Auswanderung ausländischer Personen zurückzuführen, so die Statistiker.

2019 wanderten rund 1,346 Millionen Ausländerinnen und Ausländer nach Deutschland ein (2018: 1,384 Millionen). Demgegenüber wurden 961.000 Fortzüge von nichtdeutschen Staatsangehörigen verzeichnet (2018: 924.000).