192 Badetote in Deutschland

In diesem Jahr ertranken bis Juli bundesweit 192 Menschen. Das teilte die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) mit.

Das sind 63 Opfer weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Es kamen zumeist Männer ums Leben. Im Geschlechtervergleich liegt der Anteil der Frauen bei 23 Prozent.

Von den 192 ertrunkenen Personen sind im Ländervergleich in Bayern mit 35 Fällen (-32 im Vergleich zum Vorjahr) die meisten Opfer zu beklagen, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 26 (-15) und Niedersachsen mit 24 (-4).

Die Zahl der Ertrunkenen sei wetterabhängig. „Der Frühling und die ersten Sommermonate in diesem Jahr waren bislang doch eher verhalten und das spiegelt sich in den erfassten Zahlen wider“, erklärte DLRG-Sprecher Achim Wiese.