Über Dreiviertel der Internetnutzer schützen persön­liche Daten im Internet

Rund 63 Millionen Personen ab zehn Jahren gaben Anfang 2016 an, in den zurückliegenden zwölf Monaten das Internet genutzt zu haben. Davon trafen mehr als Dreiviertel (78 Prozent) Maßnahmen zum Schutz ihrer persönlichen Informationen, teilte das Statistische Bundesamt anlässlich der CeBIT in Hannover mit.

So verweigerten 53 Prozent aller Internetnutzerinnen und -nutzer die Zustimmung, ihre persönlichen Daten für Werbezwecke zu verwenden. 43 Prozent lasen vor der Weitergabe ihrer Daten die Datenschutzerklärung. Ebenfalls wurde häufig der Zugang zum eigenen Profil oder zu eigenen Inhalten in sozialen Netzwerken eingeschränkt (39 Prozent) sowie der Zugang auf eigene geographische Standortdaten (34 Prozent) abgelehnt.