Fußball-EM 2024 Bewerbung: DFB einigt sich auf Städte

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat heute die zehn Spielorte festgelegt, mit denen sich der DFB um die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft 2024 bewerben wird. Die Entscheidung für die Standorte mit denen in die EM-Bewerbung gegangen wird, fiel auf Berlin (Olympiastadion), München (Allianz Arena), Düsseldorf (ESPRIT arena), Stuttgart (Mercedes-Benz Arena), Köln (RheinEnergieSTADION), Hamburg (Volksparkstadion), Leipzig (Red Bull Arena), Dortmund (Signal Iduna Park), Gelsenkirchen (VELTINS-Arena) und Frankfurt am Main (Commerzbank-Arena). Nürnberg (Max-Morlock-Stadion), Hannover (HDI Arena), Mönchengladbach (BORUSSIA-PARK) und Bremen (Weserstadion) sind bei der Kandidaten-Kür für die Fußball-EM 2024 nicht berücksichtigt worden.

Neben Deutschland hat sich auch die Türkei um die EM in sieben Jahren beworben. Die Vergabe durch die UEFA findet im September 2018 statt. Würde der DFB dann den Zuschlag erhalten, wäre es nach 1988 die zweite EM im eigenen Land.

Fußball-EM 2024 Bewerbung: DFB einigt sich auf Städte
4.8 (95.56%) 9 votes